NKS

START-Schülerstipendien

Unsere Gesellschaft lebt von Denkern, Gestaltern und Machern, Vielfalt, Offenheit und Toleranz. Daher ist es von großer Bedeutung, jungen Zugewanderten und Migranten Bildungschancen zu ermöglichen und sie auf ihrem Lebensweg zu begleiten, damit sie gesellschaftliche Teilhabe und gerechtere Aufstiegschancen erfahren.

Im Fokus der START-Stiftung, eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie Stiftung Frankfurt, steht die Potenzialförderung talentierter Jugendlicher mit Migrationsgeschichte. Bereits seit dem Schuljahr 2006/07 unterstützt die Nikolaus Koch Stiftung über START-Stipendien Migrantinnen und Migranten aus der Region Trier, die hier ihr zweites Zuhause gefunden haben.

In den Schuljahren 2016/17 und 2017/18 richtete sich das START-Stipendium insbesondere an junge Zugewanderte und Geflüchtete, die erst seit kurzem, d. h. seit max. fünf Jahren, in Deutschland und zudem in finanziell schwierigen Verhältnissen leben. Dank der langjährigen Expertise von START konnte somit flexibel und kurzfristig auf den hohen Bedarf, ausgelöst vom massiven Flüchtlingsstrom, reagiert werden.

In der Region Trier wurden bis zum Jahr 2018 bislang 18 Schülerinnen und Schüler über eine jeweilige Laufzeit von drei Jahren auf ihrem Bildungsweg vor Ort begleitet. Die START-Stiftung unterstützt darüber hinaus nahezu deutschlandweit seit über 15 Jahren talentierte Schülerinnen und Schüler mit Migrationsgeschichte. Mit derzeit über 700 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus 68 Herkunftsländern und den ca. 1.800 Alumni zählt das Schülerstipendienprogramm in Deutschland somit zu den größten dieser Art.

Über 97 Prozent der ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten erreichten das Abitur mit einer Durchschnittsnote von 2,1. Ein Drittel davon sogar mit einer Durchschnittsnote von 1,5 oder besser. Ca. 95 Prozent der START-Alumni entschieden sich, im Anschluss daran zu studieren. Mehr als die Hälfte der Abiturientinnen und Abiturienten erhielten ein Stipendium bei einem Studienförderwerk.

 

NKS