NKS

START-Schülerstipendien

Unsere Gesellschaft lebt von Denkern, Gestaltern und Machern, Vielfalt, Offenheit und Toleranz. Daher ist es von großer Bedeutung, Migrantinnen und Migranten sowie jungen Zugewanderten Bildungschancen zu ermöglichen und sie auf ihrem Lebensweg zu begleiten, damit sie gesellschaftliche Teilhabe und gerechtere Aufstiegschancen erfahren. Im Fokus der START-Stiftung steht daher die Potenzialförderung talentierter Jugendlicher mit Migrationsgeschichte.

Bereits seit dem Schuljahr 2006/07 unterstützt die Nikolaus Koch Stiftung über START-Stipendien Migrantinnen und Migranten aus der Region Trier, die hier ihr zweites Zuhause gefunden haben.

Das dreijährige Programm der START-Stiftung zur Demokratiebildung und Engagementförderung richtet sich an talentierte junge Menschen ab der 9. Klasse, die Verantwortung für sich und die Gesellschaft übernehmen wollen, mindestens 14 Jahre alt sind, noch mindestens drei Jahre zur Schule gehen und selbst zugewandert oder mindestens einen Elternteil besitzen, der zugewandert ist. Das Programm umfasst unter anderem Akademien und Workshops sowie materielle Unterstützung in Form eines Bildungsgeldes. Die ideelle Förderung von START zielt neben der Vermittlung von Wissen zu den Themenfeldern Politik, Gesellschaft, Kultur, Medien und MINT vor allem auf eine individuelle, neigungsspezifische Potenzialförderung durch Stärkung von Schlüsselkompetenzen.
START wirkt dabei auf drei Ebenen: Als Talentschmiede für junge Menschen, als Startrampe für ihre neuen Initiativen und als ihr Lautsprecher für die Verteidigung unserer freiheitlichen Werte.

Dass START wirkt, untermauert die wiederholte Evaluation durch das Analysehaus Phineo, und wurde am 14.02.2020 durch ein persönliches Kennenlernen der Stipendiatinnen und Stipendiaten deutlich. Die Nikolaus Koch Stiftung lud an diesem Tag zwölf START-Stipendiatinnen und Stipendiaten aus der Region zu einem Kaminabend in den Mediensaal der Dom-Information Trier ein. Im Mittelpunkt stand der persönliche Austausch der jungen Menschen mit Vertreterinnen und Vertretern der Stiftung über das dreijährige Bildungs- und Engagementprogramm. Die von START geförderten Jugendlichen berichteten über ihre Erfahrungen mit dem Stipendium, ihre schulische und persönliche Entwicklung sowie ihr gesellschaftliches Engagement.

Seit 2002 haben rund 3.000 Stipendiaten deutschlandweit das Programm der START-Stiftung, eine Tochter der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, erfolgreich durchlaufen. Auch nach dem Abschluss der Förderung haben die Absolventinnen und Absolventen über den Alumni-Verein die Möglichkeit, mit dem START-Netzwerk in Kontakt zu bleiben und sich auf Grundlage ihrer eigenen Erfahrungen für künftige START-Generationen zu engagieren.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.start-stiftung.de.

 

NKS