NKS

Reintegration in die Zukunft (RidZ) – Palais e.V.

Schulischer Erfolg ist ein wichtiger protektiver Faktor für die gedeihliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Wird die Schule aber aus Angst, wegen fehlender familiärer Strukturen oder fortwährender Frustrationserlebnisse nicht (regelmäßig) besucht, kann sich diese wichtige Schutz­funktion nicht einstellen.

Das Projekt Reintegration in die Zukunft (RidZ) ist ein individuell und ganzheitlich ausgerichtetes Projekt des Palais e.V. für schulverweigernde Schülerinnen und Schüler zur Schaffung von Zukunftsperspektiven (Laufzeit: 2006 bis 2009). Der Verein Palais e.V. ist ein gemeinnützig anerkannter freier Träger der Kinder-, Jugend- und Familien­hilfe in Trier. Das zentrale Ziel des Vereins ist die Förderung der indivi­duellen und sozialen Entwicklung junger Menschen. RidZ richtet sich an schulverdrossene und -verweigernde Schülerinnen und Schüler vorwiegend der Trierer Grundschulen, Realschulen plus und Sonderschulen sowie der Berufsbildenden Schulen, hier im Besonderen im Berufsvorbereitungsjahr (BVJ). Im Rahmen von „Schule am anderen Ort“ werden betroffene Schülerinnen und Schüler für den Zeitraum der Projektbetreuung aus dem alltäglichen Schulbetrieb herausgelöst und am Projektstandort beschult.

Über einen Zeitraum von vier Jahren wurden 120 Kinder und Jugendliche im Rahmen des Projekts betreut. 76 Prozent der Teilnehmer, also 91 Kinder und Jugendliche, konnten im Rahmen von RidZ im genannten Zeitraum wieder an das System Schule herangeführt und damit in unser Bildungssystem reintegriert werden. Das Projekt RidZ für schulverweigernde Kinder und Jugendliche wurde darüber hinaus dauerhaft etabliert. RidZ bietet somit immer noch eine feste Ressource in Trier, wenn es um das Phänomen Schulverweigerung geht.

 

NKS