NKS

Nikolaus Koch Preis 2021 für Klimabildung geht an den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Im Rahmen der Ausschreibung „Klimabildung für die Region Trier“ erhielt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. von der Nikolaus Koch Stiftung am 1. Dezember den Nikolaus Koch Preis 2021 sowie eine finanzielle Förderung von 128.000 Euro für die lokale Projektumsetzung.

In dem vom BUND entwickelten partizipativen Projekt „KlimaBewusst Trier“ sollen junge Menschen zu eigenständigem Handeln sowie kritischem Denken befähigt werden, um sich aktiv an der Mitgestaltung ihrer eigenen Zukunft zu beteiligen. Dazu werden ab März 2022 junge Erwachsene (16-27 Jahre) über einen Zeitraum von einem Jahr in einer mehrteiligen Schulung zu Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ausgebildet. Im Anschluss führen sie eigenständig Projekttage zur Klimabildung in Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendhilfe in der Region Trier durch. Damit sollen Kinder und Jugendliche ab elf Jahren im Sinne der Klimabildung sensibilisiert und darin bestärkt werden, klimafreundlich zu handeln. Einbezogen werden insbesondere Teilnehmende, die bisher mit der Thematik Umwelt- und Klimaschutz nur wenig in Berührung kamen.

Die Nikolaus Koch Stiftung verfolgte mit ihrer Ausschreibung „Klimabildung in der Region Trier“ das maßgebliche Ziel, bei der Zielgruppe der Jugendlichen eine Sensibilisierung im Sinne der Klimabildung zu erreichen und somit zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Gemeinnützige Organisationen aus der freien/öffentlichen Jugendhilfe waren dazu aufgerufen, sich mit einem Projektkonzept zu bewerben. Aus den eingegangenen Bewerbungen wählte der Stiftungsvorstand – unter Beratung einer unabhängigen Fachjury – den BUND für eine Projektförderung von zwei Jahren aus.

NKS