NKS

Neuer Rekord – 65 Studierende erhalten begehrtes Deutschlandstipendium an der Universität Trier

Am 5. Mai 2022 fand an der Universität Trier die alljährliche Vergabefeier des Deutschlandstipendiums statt. Die traditionelle Vergabefeier, bei der sich Förderer und Stipendiaten kennenlernen, musste Ende 2021 pandemiebedingt abgesagt werden und wurde nun in digitaler Form nachgeholt.

Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen hat die Universität Trier bei der Vergabe von Deutschlandstipendien einen neuen Rekord erreichen können. Im Studienjahr 2021/2022 erhalten erstmals 65 Studierende zwei Semester lang ein monatliches Stipendium in Höhe von jeweils 300 Euro. Zu Beginn des Programms vor zehn Jahren waren es noch rund ein Drittel weniger Stipendien-Urkunden.

25 Studierende im laufenden Programmjahr werden von der Nikolaus Koch Stiftung unterstützt. Als Förderer der ersten Stunde unterstützt die Nikolaus Koch Stiftung die Deutschlandstipendien seit 2011 sowohl an der Universität Trier als auch an der Hochschule Trier. Zusammen mit  20 anderen Förderern aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft trägt die Nikolaus Koch Stiftung so eine Hälfte der Gesamtstipendiensumme von insgesamt 234.000 Euro, die andere Hälfte übernimmt das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Das Deutschlandstipendium wird nach dem Kriterium der gezeigten schulischen und universitären Leistungen an Studierende vergeben; daneben werden bei der Auswahl der zu fördernden Studierenden auch soziales Engagement sowie studienerschwerende persönliche Umstände berücksichtigt. Ab dem 30. Mai 2022 können sich Studierende der Universität Trier für die nächste Förderperiode des Deutschlandstipendiums bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli 2022.
Nähere Informationen zum Deutschlandstipendium an der Universität Trier finden Sie hier.

NKS