NKS

Besuch der LeseLUPE

Lesekompetenz ist ein entscheidender Schlüssel für schulischen und beruflichen Erfolg sowie für gesellschaftliche Teilhabe. Daher zählt die Leseförderung gerade bei jungen Schülerinnen und Schülern zu den wichtigsten Bestandteilen der schulischen Entwicklung. Aktuelle Studien belegen jedoch, dass nahezu ein Viertel der Viertklässler in Deutschland nicht richtig lesen kann.
Das im Jahr 2022 gestartete Projekt „LeseLUPE“ wirkt diesem Umstand entgegen, indem Schülerinnen und Schüler langfristig in ihrer Lesekompetenz gefördert werden. Dazu werden Lehramtsstudierende zu Lesepaten ausgebildet, die anschließend an Grundschulen in der Region Trier vermittelt werden, um dort bei den Schülerinnen und Schülern die Lesefreude zu wecken und diese in ihrer Lesekompetenz zu stärken. Durchgeführt und koordiniert wird das Projekt vom Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) der Universität Trier. Finanziert wird die „LeseLUPE“ von der Nikolaus Koch Stiftung.

Neben der Leseförderung unterstützt das Projekt auch die Ausbildung der Lehramtsstudierenden, die durch den Praxiseinsatz wertvolle Erfahrungen und Kompetenzen erwerben. Für die Lehrkräfte der ausgewählten Grundschulen werden spezielle Fortbildungen angeboten. Darüber hinaus wurde ein Netzwerk aus über 30 ehrenamtlichen Lesepatinnen- und paten aufgebaut, die aus dem Projekt heraus an den Schulen aktiv sind und dort regelmäßig Kinder im Lesen fördern.

Im Mai 2024 konnte sich die Nikolaus Koch Stiftung bei einem Besuch einer Leseförderstunde in einer der teilnehmenden Projektschule in Trier davon überzeugen, dass sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lesepaten mit vollem Einsatz und viel Freude dabei sind. Insgesamt werden derzeit an 13 Schulen in der Region Trier Schülerinnen und Schüler durch die LeseLUPE gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.leselupe.uni-trier.de

NKS